Besucherinformation Stand: 5.7.21

Sehr geehrte Besucherin, sehr geehrter Besucher,

auf Grund der 13.Bayrischen Infektionsschutzverordnung (13.BaylfSMV) passen wir hiermit die Besuchsregeln an.

Menschen, die in unserer Einrichtung leben, gehören zur Gruppe, die eines besonderen Schutzes bedürfen. Aus diesem Grund gelten besondere Regelungen zum Besuch in unserer Einrichtung. Bitte seien Sie auch in Ihrem privaten Umfeld sorgsam und halten die allgemeinen Hygieneregeln ein.

Hatten Sie in den letzten 14 Tagen Anzeichen einer Atemwegserkrankung oder eines fieberhaften Infekts, dürfen Sie unsere Einrichtung auf keinen Fall betreten. Bitte klären Sie dies unverzüglich mit einem Arzt ab. Sollten Sie in den letzten 14 Tagen Kontakt zu einer mit dem SARS-CoV-2-Virus („Coronavirus“) infizierten und/oder an diesem Virus erkrankten Person gehabt haben, oder in einem Risikogebiet Urlaub gemacht haben, dürfen Sie unsere Einrichtung ebenfalls nicht betreten.

Folgende Besuchsregeln gelten ab 05.07.2021 (Kurzform):

Maskenpflicht: • Betreten unserer Einrichtung bzw. Besuch nur mit FFP2-Maske

Inzidenzabhängige Testung: Unter 50 Testung entfällt (für ALLE)

über 50 wie gehabt

• Besucher müssen einen aktuellen negativen Coronatest nachweisen

• PoC und PCR Tests sind 24 Stunden gültig

• Ausnahme: Geimpfte und genesene Personen benötigen keinen negativen Test mehr

o Bei geimpften Personen muss die abschließende Impfung 15 Tage zurückliegen

o Als genesen gelten Menschen, die über einen geeigneten Nachweis verfügen, dass sie positiv auf das Coronavirus SARS-CoV-2 Virus getestet wurden

o Auch Menschen, bei denen die Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 länger als sechs Monate zurückliegt und die eine singuläre Impfdosis gegen COVID-19 erhalten haben, werden vollständig Geimpften gleichgestellt

Besuchsregeln ab 05.07.2021:

Bis das neue Rahmenkonzept vom bayerischen Staatsministerium da ist, müssen wir die folgenden Regeln beibehalten:

• Besuchstermine finden von Montag bis Sonntag zwischen 13.00 und 16.00 Uhr statt. Eine vorherige Terminvereinbarung ist zwingend erforderlich, erlaubt sind max. 2 BesucherInnen pro BewohnerIn

• Registrierung über ein Formular in der Einrichtung

• Besuchszeiten 30 Minuten im Besuchsraum

• Betreten der Einrichtung nur mit FFP2-Maske

• Mindestabstand 1,5 m • Händedesinfektion

• Beachtung der Husten und Niesetikette Die Terminvergabe erfolgt ausschließlich über das Telefon unter der Nummer: 09323/87470 von Montag bis Freitag zu den Bürozeiten.

• Bettlägerige Bewohner, die das Zimmer nicht verlassen können: Max. 2 Besucher im Zimmer, bitte Rücksicht auf evtl. Zimmernachbarn nehmen, immer mit Maske und Handschuhen

• Sonderregelung für Bewohner, die sich in der Sterbephase befinden: Bitte mit der Heimleitung abstimmen. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen Andrea Troll Heimleitung  

Informationen des Altenbetreuungszentrums - Aktualisiert 27.Mai 2021

Aufgrund aktueller Verordnung des Freistaats Bayern können wir Besucher/-innen nur dann in unsere stationären Pflegeeinrichtungen einlassen, wenn diese einen negativen Corona-Test vorweisen können. Ausgenommen hiervon sind genesene und geimpfte Personen nach §9BaylfSMV*.

*NEU: Gleichstellung der geimpften und genesenen Personen mit den negativ getesteten Personen nach §9 BaylfSMV.

Besucherinnen und Besucher, deren abschließende Impfung mindestens 15 Tage zurückliegt, müssen bei einem Besuch einer vollstationären Einrichtung der Pflege keinen negativen Testnachweis mehr erbringen. Es reicht die Vorlage des Impfnachweis. Die Befreiung von der Testnachweispflicht gilt auch für genesene Personen. Also zum einen für Personen, die über einen geeigneten Nachweis verfügen, dass sie mindestens 28 Tage, höchstens aber vor sechs Monaten mittels PCR-Testung positiv auf das SARS-CoV-2 Virus getestet wurden. Zum anderen aber auch für Personen, bei denen die Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 länger als sechs Monate zurückliegt, und die eine singuläre Impfdosis gegen Covid-19 erhalten haben. Der Nachweis kann durch Vorlage eines länger als sechs Monate zurückliegenden PCR-Tests in Verbindung mit der Vorlage des Impfnachweises, aus dem die singuläre Impfung hervorgeht, erfolgen. Einer mindestens 14 tägigen Wartezeit bedarf es hier aufgrund wissenschaftlicher Erkenntnisse im Gegensatz zu den bislang nicht an dem Coronavirus SARS-CoV-2 erkrankten, vollständig geimpften Personen nicht.

 

Bitte vereinbaren Sie daher nur dann einen Besuchstermin, wenn Sie zum Zeitpunkt des Besuchs einen solchen Test vorweisen können. Dazu legen Sie vor Betreten unserer Einrichtungen ein schriftliches,  negatives Testergebnis in Bezug auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 vor. Es kann sich um einen PCR-Test oder einen POC-Antigen Schnelltest handeln. Der Test darf nicht länger als 24 Stunden zurückliegen. Ein Selbsttest ist dabei ausgeschlossen.

Aktuell haben wir leider keine Möglichkeit, Besucher vor Ort in unserer Einrichtung zu testen. Wenden Sie sich zum Testen an die Terminvergabe im Gesundheitsamt 09321/928-3551 oder Online www.corona-test-kitzingen.de

 

Die seelsorgerliche Betreuung und die Begleitung sterbender Angehöriger werden wir selbstverständlich auch weiterhin jederzeit ermöglichen.

Für Besucher unserer Einrichtungen, auch im Wohnen mit Service, gilt die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske.

Besuchsregelungen

Information über Regelungen und Maßnahmen der Einrichtung

Die Gesundheit unserer Bewohner und Mitarbeiter steht für uns an oberster Stelle. Darum setzen wir alle Vorgaben der bayerischen Staatsregierung sowie der lokalen Behörden unverzüglich und gewissenhaft um.

Wir beobachten dabei laufend die aktuellen Informationen des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege, die wir in folgende Regelungen überführt haben:

• Größere Menschenansammlungen an oder in unseren Einrichtungen können wir derzeit nicht verantworten. Wir bitten daher um Verständnis, dass wir aktuell nur einen Besucher pro Bewohner und Tag zulassen können.

• Besuche sind derzeit nur möglich durch Angehörige des eigenen Hausstands, Ehegatten, Lebenspartner, Verwandte in gerader Linie, Geschwister sowie eine ausgewählte andere Person.

• Alle Besucher müssen namentlich bei uns registriert werden.

• Nur Besucher, die ein negatives Testergebnis auf eine Infektion mit SARS-CoV-2 vorweisen können dürfen unsere Einrichtungen betreten. Es kann sich um einen PCR-Test oder einen POC-Antigen Schnelltest handeln. Dieser darf nicht länger als 24 Stunden zurückliegen. Ein Selbsttest ist hierbei nicht zulässig. Davon befreit sind geimpfte und genesene Personen unter den aktuellen Bestimmungen lt. §9 BaylfSMV von der Testnachweispflicht. Für weitere Informationen hierzu stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung- 

• Vor einem Besuch nehmen Sie bitte telefonisch Kontakt mit uns auf (Telefon 09323-8747-0) und vereinbaren einen konkreten Termin. Wir bitten Sie um Verständnis, dass wir nur Besucher in unsere Häuser lassen können, die einen Termin vereinbart haben.

  • Bitte kommen Sie pünktlich zum vereinbarten Termin, da sich sonst Ihre Besuchszeit verkürzen würde.
  • Kommen Sie nur, wenn Sie keine Krankheitssymptome, wie Fieber, Husten o.ä. haben
  • Falls Sie Ihren Termin nicht wahrnehmen können, sagen Sie bitte rechtzeitig ab.
  • Alle Besucher/-innen werden über die TAGESPFLEGE eingelassen. 
  • Die Besuchsdauer ist vorerst auf 30 Minuten begrenzt. Dabei können wir keine Besuche im Zimmer gestatten, ausgenommen die Begleitung Sterbender. 
  • Es können keine selbstgemachten Speisen oder unverpackte, offene, selbstgemachte Lebensmittel mitgebracht werden.
  • Nicht gestattet sind Umherlaufen oder Spaziergänge im Haus, Zusammenstehen mit anderen Angehörigen oder z.B. gemeinsames Kaffeetrinken.

• Selbstverständlich ermöglichen wir seelsorglichen Besuchen oder die Begleitung sterbender Angehöriger auch über die oben genannten Einschränkungen hinaus.

• Während des Aufenthalts in unseren Einrichtungen, auch im Wohnen mit Service, sind alle Besucher zum Tragen einer FFP2-Maske verpflichtet.

• In unseren Einrichtungen gilt die Pflicht zur Einhaltung eines Mindestabstandes von 1,5 Metern zu anderen Personen sowie zur Einhaltung der allgemeinen Hygienemaßnahmen, insbesondere gründliches Händewaschen und Handdesinfektion.

• Alle Einrichtungen der CEG befolgen ein eigenes, auf die örtlichen Gegebenheiten abgestimmtes Hygienekonzept. Achten Sie daher bei Ihrem Besuch auf weitere Informationen und Regelungen (z.B. über Besucherzonen, Besuche von Bewohnern in Quarantäne, etc.).

Zu Ihrer und der Sicherheit unserer Bewohner haben wir darüber hinaus weitere Maßnahmen ergriffen, die nachhaltig für einen möglichst umfassenden Infektionsschutz sorgen sollen:

• Seit März nimmt der Corona-Krisenstab der Caritas in Unterfranken täglich eine aktuelle Lagebeurteilung vor. Diese dient insbesondere den Leitungskräften vor Ort zur Information und Orientierung.

• Handlungsleistend sind für uns insbesondere die Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts sowie die Veröffentlichungen der staatlichen Behörden.

• Dazu steht unser Krisenstab ständig in Kontakt mit weiteren Krisenstäben auf Landes- und Bundesebene.

• Ebenso stehen wir in engem Austausch mit den Gesundheitsämtern und weiteren lokalen Behörden, die in regionalen Krisenstäben regelmäßige Treffen organisieren.

• All unseren Einrichtungen steht rund um die Uhr ein externer Hygienebeauftragter zur Verfügung. Er berät insbesondere in Fragen wirkungsvoller Präventions- und Interventionsmaßnahmen.

• Alle unsere Häuser halten an die konkreten Umstände angepasste Hygiene- und Pandemiepläne vor. In jeder Einrichtung wurde ein Pandemiebeauftragter benannt. Zudem wurden alle Mitarbeitenden in Bezug auf die praktische Umsetzung von Hygienemaßnahmen geschult und für die Notwendigkeit der Einhaltung der Kontaktbeschränkungen und persönlichen Hygiene im privaten Umfeld sensibilisiert.

• Wir stellen sicher, dass alle unsere Einrichtungen ausreichend mit Schutzausrüstung ausgestattet sind und danken dabei allen, die für uns Masken oder Schutzkittel nähen und uns mit Spenden unterstützen.

• Der Zutritt zu unseren Häusern bleibt auch neben Besuchen von Bewohnern auf das Nötigste beschränkt. Arbeiten von externen Handwerkern im Haus werden nur ausgeführt, sofern sie unaufschiebbar sind.

Wir danken an dieser Stelle allen Bewohnern, Angehörigen, Mitarbeitern und Kooperationspartnern für ihr Verständnis, ihre Geduld sowie alle Ermutigungen und Unterstützung, die wir in dieser Zeit erleben.